Was ist normal? Anatomie, Physiologie und Variabilität im normalen Schluck
11. September 2019

Diagnostik und Therapie bei peripherer Fazialisparese

Diagnostik und Therapie bei peripherer Fazialisparese

Veranstaltungsnummer: V20

Termin: Samstag/Sonntag, 05./06.12.2020
Dauer: Sa.: 9.00 Uhr – 17.00 Uhr; So.: 8.30 Uhr – 16.00 Uhr
Ort: Fachklinik Bad Heilbrunn (FKH)
Dozent: Sabina Hotzenköcherle, Klinische Logopädin MSc, Zürich

Teilnehmer: max. 25
Seminargebühr: € 300,-
Unterrichtseinheiten (UE)/Fortbildungspunkte: 16
Zielgruppe: Sprachtherapeuten/Logopäden, Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten

Seminarbeschreibung:
Im Kurs lernen die Teilnehmerinnen Ursache, Prognose und medizinische Behandlungsmöglichkeiten bei peripheren Fazialisparesen kennen. Durch Eigenerfahrung wird der Grundstein für eine differenzierte Therapie gelegt.

Das diagnostische Vorgehen wie auch das Kennenlernen von verschiedenen Schweregradeinteilungen wird in Kleingruppen durchgeführt und an Fallbeispielen geübt. Das therapeutische Vorgehen kann in 3 Phasen aufgeteilt werden:

– Was ist wichtig und sinnvoll in der paralytischen Phase?

– Was ist wichtig und sinnvoll, wenn erste Bewegungen möglich sind?

– Was ist wichtig und sinnvoll bei der Behandlung von Sekundärsymptomen?

Neben dem Aufbau von theoretischem Wissen wird praxisnah geübt und an Patientenbeispielen diskutiert. Das Therapiemodell kann mit wenigen Modifikationen auch bei zentralen Lähmungen angewandt werden. Neben dem Kennenlernen einer funktional-orientierten Therapie werden kurz auch andere Therapiekonzepte wie PNF oder Perfetti gestreift.

Bitte mitbringen:
1 Spiegel (Hand- oder Standspiegel)

Fortbildungsziele:
Die Teilnehmer erwerben Wissen über die Anatomie des siebten Hirnnervs und theoretisches Wissen über Ursachen und Folgen einer peripheren Fazialisparese. Darüber hinaus erweitern sie ihr praktisches Wissen zur Beratung und Behandlung von Patienten mit einer peripheren (oder zentralen) Gesichtslähmung – gerade auch zum individuellen Vorgehen bei Patienten in der Phase der Paralyse, Parese oder bei sekundären Folgen.