Rehabilitative Diätetik (nach Stanschus) – Einarbeitung des IDDSI-Framework in die Neurorehabilitation von Schluckstörungen
10. September 2018
Logopädie bei intubierten Patienten
10. September 2018

SpAT®-SprechApraxieTherapie bei schwerer Aphasie: SpAT® in Kombination mit MODAK®

SpAT®-SprechApraxieTherapie bei schwerer Aphasie: SpAT® in Kombination mit MODAK®

Veranstaltungsnummer: V13
Termin: Freitag – Sonntag, 11.-13.10.2019
Dauer: Fr.: 13.00 Uhr – 18.30 Uhr, Sa.: 8.30 Uhr – 17.30 Uhr, So.: 8.30 Uhr – 15.30 Uhr
Ort: Fachklinik Bad Heilbrunn (FKH)
Dozentin: Karen Lorenz, Dipl. Sprachheilpädagogin, Akad. Sprachtherapeutin, Hamburg
Teilnehmer: max. 20
Seminargebühr: € 400,-
Unterrichtseinheiten (UE)/Fortbildungspunkte: 25
Zielgruppe: Akademische SprachtherapeutInnen, LogopädInnen, Atem-Sprech- und StimmlehrerInnen
Voraussetzungen: Es bestehen keine Teilnahmevoraussetzungen.

Seminarbeschreibung:
SpAT® ist ein inzwischen bewährtes Konzept zur Therapie von sprechapraktischen Störungen, die meist in Verbindung mit Aphasien nach Schlaganfällen und Schädel-Hirntraumen auftreten und die Kommunikationsfähigkeit der Betroffenen maximal einschränken. Es wurde von Karen Lorenz in der Praxis für Aphasietherapie Hamburg für schwer betroffene PatientInnen entwickelt, die trotz intensiver Aphasietherapie in ihrer verbalen Sprachproduktion kaum Fortschritte zeigten.

Im Seminar erhalten Sie eine fundierte theoretische Einführung in die komplexe Störung Aphasie und Sprechapraxie, erlernen die SpAT®-Diagnostik sowie die Therapietechniken zur systematischen Reinstallation der sprechmotorischen Programme in umfangreichen Übungen zu allen deutschen Phonemen. Karen Lorenz verdeutlicht die Kombination mit dem bekannten aphasietherapeutischen MODAK®-Verfahren, veranschaulicht das Therapievorgehen und den Transfer anhand zahlreicher Filmbeispiele. Sie bietet umfangreiches Handwerkszeug für die Therapie aller Schweregrade.

Fortbildungsziele:
In diesem Seminar erhalten die TeilnehmerInnen mit dem Gesamtkonzept SpAT® eine fundierte Grundlage und Handwerkszeug, um sich die Therapie schwer betroffener PatientInnen mit Freude zuzutrauen.