Durch diesen Kurs werden die Teilnehmer:innen befähigt, das IDDSI Framework und IDDSI Testungen in der Praxis einzusetzen, zu schulen, bei Bedarf in einer Institution einzuführen und IDDSI gelabelte Fertigprodukte von Firmen zu bewerten. Darüber hinaus werden die Teilnehmer:innen angeleitet, IDDSI als Werkzeug im Rahmen einer Rehabilitativen Diätetik einzusetzen.

Nach diesem Seminar sollen die Teilnehmer:innen in der Lage sein, Dysphagien von Presbyphagien sinnvoll zu differenzieren, Indikationen zur instrumentellen Diagnostik sowie Behandlungspfade, die klinische Entscheidungen leiten, entsprechend unterschiedlicher Settings zu formulieren. Ferner sollen sie sicher klinisch argumentieren können, bei schwierigen Entscheidungen bspw. hinsichtlich PEG-Anlage etc.

• theoretische Einführung in die Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Schluckens aus
endoskopischer Sicht
• Sicherheit in der Durchführung der FEES durch praktisches Üben in Kleingruppen
• Auswertung, Befundung und Interpretation von FEES-Filmen
• Erwerb des FEES-Zertifikats (DGN/DSG/DGG) für den Basiskurs

Die Teilnehmer:innen erhalten alle relevanten grundlegenden Informationen zum Thema Dysarthrie bei Mehrfachbehinderung. Sie lernen außerdem Methoden für Diagnostik und Therapie kennen, die mit mehrfachbehinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen anwendbar sind.

– Kenntnis der aktuellen Leitlinienempfehlungen, der aktuellen EbM-Lage und Pandemie-Empfehlungen in der Arbeit mit schluckgestörten ICU Patienten
– Verstehen der eigenen sprachtherapeutischen Rolle und Aufgaben als Teil des mulitdisziplinären Intensivteams